Voriger
Nächster

Mit ein Riva Aquarama den italienischen
Gardasee entdecken. Eine traumhafte
Erlebnis, die Sie nie vergessen werden.

Der Gardasee

‘Kennst du das Land, wo die Zitronen blühn?’

Diese Anspielung des deutschen Dichters Goethe am Gardasee ist bereits mehrere Jahrhunderte alt, aber der See hat trotz des großen Tourismus seinen alten Charme nicht verloren. Der Gardasee ist mit seinen 390 Quadratkilometern der größte See Italiens. Es deckt das Venetien, die Lombardei und Teile von Trentino-Alto Adige (Südtirol) ab. Das Klima ist dank der schützenden Umarmung der Alpen sehr angenehm. Bis November kann das Quecksilber am Ufer des Sees leicht bis zu 20 Grad ansteigen. Die Atmosphäre ist mediterran: Oliven, Zitrus- und Zypressenbäume bedecken die Landschaft.

Viele Städte am Gardasee können mit dem Boot besucht werden. Auf dem Wasser sind die engen und stark befahrenen Straßen rund um den See schnell vergessen. Wenn Sie durch das Wasser gleiten, die schöne Aussicht und die malerischen Städte entlang des Ufers genießen und ein gutes Glas Wein trinken, werden Sie sich danach sehnen, dass ein Tag wie dieser niemals enden wird.

Der Gardasee und seine Umgebung haben so viel zu bieten, dass es zu viel ist, um es hier zu erwähnen. Um dennoch einen kleinen Eindruck zu vermitteln, folgt eine kurze Beschreibung:

Das Westufer ist der malerischste Teil mit Orten wie Salò, Barbarano, Gardone Riviera, Fasano und Gargnano mit den stattlichen Grand Hôtels, deren alte Pracht aus der Vergangenheit zu lesen ist. In nördlicher Richtung besteht die Landschaft aus Felsen, die sich steil aus dem Wasser erheben.

Am Ostufer dominiert der Monte Baldo von Garda nach Norden. Der südliche Teil besteht aus niedrigen, sanften Hügeln mit Acker- und Weinbau sowie Obstgärten. Hier finden wir Lazise, ​​eine kleine, aber interessante Altstadt mit einer mittelalterlichen Ringmauer mit Türmen und einer Burg der Scaliger. Im nördlichen Teil liegt Malcesine, eine der schönsten Städte und eines der faszinierendsten Denkmäler am Gardasee. Der kleine Hafen ist das pulsierende Herz dieser Stadt. Es ist eine so unvorstellbar bunte Stadt, dass Sie sich in einem Gemälde vorstellen können.

Der Monte Baldo ist ein länglicher Gebirgskamm mit Gipfeln, die bis zu 2000 m hoch sind. Er liegt nicht mehr als 5 km vom Ostufer des Sees entfernt. Deshalb ist der Monte Baldo vom Wasser aus enorm beeindruckend und die Landschaft der Gardesana Orientale ist stark davon geprägt.

Das Südufer. Der weite Gardasee endet weit im Süden in einer offenen Landschaft mit ab und zu sanften Hügeln. Hier sind Peschiera – wo der Gardasee zum Fluss Mincio wird -, Sirmione – eine schmale Landzunge, die sich weit in den Gardasee hinein erstreckt – und das lebhafte und malerische Desenzano die Hauptattraktionen.

Sirmione ist eine lange und schmale Halbinsel, die im See zwischen Desenzano und Peschiera endet und äußerst bezaubernd ist. Das alte Stadtzentrum von Sirmione befindet sich hinter dem stattlichen Eingangstor der Scaligero-Burg, einer befestigten Burg aus dem 13. Jahrhundert und einer strategischen Basis, um die Kontrolle über den See zu behalten.